Projekt

Kulturmühle in Rechberghausen. Sanierung eines historischen Gebäude­ensembles.

Bauherr
Gemeinde Rechberghausen
Fertigstellung
2009
No items found.

Eine historische Kulturstätte wurde renoviert, energetisch saniert und barrierefrei gestaltet. So wurde dem markanten Ensemble als Ausstellungsort bei der Kleinen Gartenschau 2009 besondere Aufmerksamkeit zuteil und wird bis heute lebhaft genutzt.

Projektdaten

Der Fokus lag neben der energetischen Ertüchtigung auf der Schaffung von Barrierefreiheit: Die Kulturmühle sollte für Menschen aller Altersstufen mit und ohne körperliche Beeinträchtigung zugänglich und nutzbar sein. Die Kulturmühle ist seither ein etablierter Ort für Kunst und Kultur und sollte dies bleiben – barrierefrei, energieeffizient und in einem neuem Erscheinungsbild, das Historie und Moderne vereint.

Neuinterpretation des Innenraums

Der Umbau setzt die alte Bausubstanz in Kontrast zu neuen natürlichen Materialien. In der Farbwahl dominieren warme und gedeckte Töne. Der Innenraum erfuhr eine komplette Überarbeitung, kleine Räume im Erdgeschoss wurden zu einem großen Foyer zusammengelegt. Über eine offene Erschließung durch Rampen und Treppen gelangen die Gäste in die oberen Räume. Einblicke auf tiefer liegende Ebenen und in den Dachraum weiten die Eindrücke im Gebäude.

No items found.
No items found.

Die neuen Ebenen wurden durch eine filigrane Stahlkonstruktion erstellt. Um das Gebäude barrierefrei zu gestalten, wurde an der Fassade ein Aufzug mit Fluchttreppenhaus angebaut. Zudem dient der Turm als Steg und Anbindung der ehemaligen Scheuer. Diese wurde ausgebaut und fungiert nun als zusätzlicher Veranstaltungsraum. Im zentralen Bereich des Gebäudes wurde die Technik der historischen Mühle erhalten.

No items found.
No items found.
Das Video kann nur angezeigt werden, wenn Performance & Statistik Cookies erlaubt sind.
Zu den Einstellungen